Film Deines Lebens

WENN DEINE WELT EIN SPANNENDER FILM IST – ODER WIE ICH MEIN DREHBUCH TÄGLICH NEU KREIERE

 🌟😍🙂🙃
Gestern bekam ich einen Anruf. Eine Dame am anderen Ende fragte mich, ob ich ihre Stimme wieder erkenne. Es wäre alles schon so lange her und ja, sie hatte mal mit mir zu tun, vor zig Jahren….

So ein Anruf kommt natürlich nicht jeden Tag, doch wunderte ich mich nicht. Ich wundere mich heute über so viel weniger als früher, fast über gar nichts, denn mein Leben ist wie ein spannender Film von einem sehr guten Regisseur.
 🙃
Wundern steht auf der Tagesordnung und ja, wenn ich morgens aufstehe, erwarte ich Wunder. Das verschafft mir eine ganz andere Realität…

Aber zurück zu der Dame am Telefon. Ja, die Stimme kam mir bekannt vor, fast vertraut. Doch bekam ich kein Bild von ihr. Also musste es schon sehr lange her sein, denn ich kann mir Gesichter sehr gut merken, allerdings die Stimmen dazu eher weniger.

Ich fragte sie, wer sie ist und sie sagte, ich bin Astrid. Sie brachte mir in Erinnerung, dass wir zusammen Architektur studierten, damals, an der TU Dresden und das wir vieles gemeinsam gemacht haben. Und ja, es kam alles wieder und ich konnte mich sehr gut erinnern.

Es liegen weit über 30 Jahre dazwischen. Seitdem hatten wir uns nicht wieder gesprochen und dennoch kam mir ihre Stimme sehr vertraut vor. Die Bilder unserer damaligen Aktionen waren wieder da und ich FÜHLTE mich in frühere Zeiten versetzt.
 😍
Bestimmte Gefühle stiegen in mir hoch, angenehme und auch nicht so angenehme, denn es war eine Zeit, die einerseits leicht, andererseits sehr schwer für mich war. In tiefster DDR-Zeit ein Architekturstudium zu absolvieren mit allem, was verlangt wurde, ja verlangt, war nicht direkt ein Zuckerschlecken….Will es hier jetzt nicht weiter ausbauen, aber eins sei gesagt. Ich konnte und wollte im Rahmen des Studiums keine auferlegten Zwangs-Veranstaltungen mitmachen, die gegen meine innere Überzeugung waren und daher war ich bald weg. Im wahrsten Sinne des Wortes, denn ich verließ nach noch 2 Jahren Wartezeit die DDR und startete ein neues Leben in Hamburg…

Was hat das jetzt alles mit heute, meinem Tun, der Frau am Telefon und meinen Gefühlen zu tun?

Alles und nichts. Es ist mir wieder bewusst geworden, dass es wichtig ist, auf die eigenen Gefühle und Handlungen zu achten. Damit achtsam zu sein, was man tut und der eigenen inneren Stimme, den Impulsen der eigenen Führung zu folgen. Dies um so mehr, wenn im Außen absolute Verwirrung herrscht oder wenn es Situationen gibt, die herausfordernd sind.
 🌟
In meinen Coachings ist es immer mein Ziel, Menschen wieder zu sich selbst (zurück) zu führen. Dies nicht im Sinne der Zeit sondern im Sinne der Wahrhaftigkeit, der eigenen Essenz des Seins.

Es geht immer um Selbstführung. Diese haben viele Menschen verlernt, oder verlernen müssen. Dabei ist Selbstführung der beste Regisseur für Deinen Film, denn Du kannst aus Dir heraus, aus Deiner Mitte, aus Deinem Urvertrauen in jedem Moment schöpfen, was jetzt gerade dran ist.

Was braucht es dazu? Das innere Urvertrauen! Das Wissen, ALLES IST DA! DU KANNST DICH DARAUF VERLASSEN! Du brauchst keine Angst haben, denn für Dich ist gesorgt, in jedem Moment, auch wenn es manchmal nicht ganz so aussieht.

Vertraue, dass das was geschieht, zu Deinem Besten ist und sich wirklichen die Zusammenhänge und auch Ergebnisse oft viel später zeigen.
 
Was habe ich von dem gestrigen Telefonat mitgenommen? Ich habe noch einmal ganz tief in mir GESPÜRT, dass jede meiner Entscheidungen im Leben, auch wenn diese noch so schmerzhaft, schwer oder unverständlich für andere waren, absolut richtig waren. Denn ich habe meine Entscheidungen schon immer fast ausschließlich aus dem Herzen getroffen. Mein Herz führte mich auf meinem Weg.
Es ist für mich ein Regisseur (ja schon eher eine Regisseurin) der Freiheit!

Was kannst Du für Dich mitnehmen? Bleibe authentisch, agiere aus dem herzen, vertraue Deiner inneren Führung und höre immer auf diese Stimme. Achte auf den ersten Impuls der kommt, wenn es um Entscheidungen geht. Es macht keinen Sinn, sich etwas “schön zu reden”. Es ist nur Ablenkung vom Eigentlichen. Und was ist das Eigentliche? das bist DU mit DEINER VISION, die Du hier (er)leben willst. Vergiss das nicht. Oft wird so viel klein geredet und durch Angst, große Angst, nicht gesehen oder vermieden.

Gehe aus der Angst und Du bist frei. Glaube mir, dass ist das Beste, was Du für Dich zu kannst. Grenzenlose Freiheit in Deinem Sein ist für Dich hier das größte Geschenk, denn so kannst Du die WUNDER DER WELT erkennen und annehmen. jeden Tag. Gleich morgens, wenn Du erwachst.

 

Herzlichst

Deine Anke

#lebedeinvollespotential

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.