herz empfangen

Immer wieder begegnen mir Menschen, die bereits seit langer Zeit nicht mehr zufrieden sind mit ihrem Leben und eine Lösung suchen. Sie wissen, dass es so nicht weitergehen kann und sie leiden, teilweise schon schwer unter der Last dieses Zustandes.

Sie jammern und klagen und gehen Jedem auf die Nerven damit, egal ob es der Andere hören will oder nicht. Sie suchen sich Verbündete, um gemeinsam zu jammern, da es so noch mehr Spaß macht und man sich auch so schön bemitleiden kann. Und so vergehen die Tage.

Man trifft sich mit Freunden, Gleichgesinnten und trauert dem nach, was man sowieso nicht erreichen kann und wird, weil das Leben so schwer und ungerecht ist und die, die es geschafft haben sowieso Menschen sind, die anders sind, die eben bessere Bedingungen haben, Geld geerbt oder irgendwie bessere Startbedingungen haben. Und so vergeht ein Tag um den anderen, ja das halbe Leben.

Nichts scheint sich zu bewegen, alles still zu stehen, bis zu dem Tag, wo sich das Innere, die Seele, endlich aufbäumt und das Ruder in die Hand nimmt. Ab diesem Tag wird alles anders, denn es ist vorbei mit der Ruhe, mit der scheinbaren Zufriedenheit, mit dem Trott, mit der Bequemlichkeit.

Das innere Chaos bricht aus und man weiß nicht, was es soll, bzw. warum es jetzt so ist. Unsicherheit, Ängste kommen hoch, alte Glaubensmuster werden massiver. Nichts geht mehr, kein Tag vergeht, ohne eine tiefe Betroffenheit über den eigenen jämmerlichen Zustand.

Eine Ahnung macht sich breit, dass etwas nicht mehr stimmt, das sich etwas in einem nicht mehr mit dem zufrieden gibt, was ist. Alles wird in Frage gestellt, das Umfeld leidet, der Körper schmerzt, die Seele schreit, denn sie hat schon zu lange still gehalten und das sinnlose Spiel der Anpassung und Selbstbeschränkung mitgemacht. Jetzt hat sie es eilig und kein Tag wird mehr vergehen, an dem sie sich meldet mit den Schmerzen, mit den Ahnungen und Zweifeln, das dieses Leben so nicht mehr stimmt und alles was ist, keinen Wert mehr hat.

Es ist eine Zerreißprobe der inneren Kräfte und oft steht einer Depression nichts mehr im Wege, oft auch Burnout genannt. Aber nein, es ist kein Ausbrennen, es ist der Tag X, an dem sich das Blatt wendet und der Wettlauf mit sich selbst beginnt.

Aber wohin, welcher Weg ist es, der zum Ziel führt? Was für ein Ziel ist es? Wo bin ich zu Hause? Ja wer bin ich denn überhaupt? Was ist meine Aufgabe hier in diesem Leben, meine Lebensaufgabe? War das alles oder kommt jetzt erst das, was mich ausmacht, was mich erfüllt, was mich zu dem Menschen macht, der ich eigentlich schon bin?

An diesem Punkt treffe ich viele Menschen. Sie sind fast alle im gleichen Zustand. Aber es gibt einen essentiellen Unterschied. Die eine Gruppe dieser Menschen erkennt die Chance in diesem Zustand und nimmt ihr Leben endlich in die Hand, übt Verantwortung und geht den einzig richtigen Weg zu ihrem Seelenbusiness, holt sich Unterstützung, um die Unwägbarkeiten zu umschiffen und einen effizienten und sicheren Weg zu gehen.

Die andere Gruppe schafft es nicht, aus der Komfortzone herauszukommen und zieht diesen Zustand der Qual endlos weiter hin, einfach aus Angst, etwas zu verlieren, was sowieso bisher nicht dazu gedient hat, sich gut zu fühlen. Angst vor diesem, Angst vor jenem, Angst zu versagen, Angst zu sein, Angst vor dem Tod….unendliche Angst dennoch, das alles so weitergeht wie bisher…aussichtsloser Fall und nicht weit von schlimmeren Krankheiten entfernt, denn die Seele läßt sich diese Haltung nicht bieten. Sie hat ein Ziel in dieser Inkarnation und kann viele Register des Leides ziehen.

Zu welcher Gruppe gehörst DU?
Du weißt es doch schon lange. Melde dich, wenn du zur ersten Gruppe gehörst und genau JETZT beschlossen hast, DU willst jetzt starten und dich auf deinen einzig richtigen Weg machen: https://bueffelfish-fb.youcanbook.me/

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.