Heute, am Montag nach den Ferien, habe ich mir über das Wort “ALLTAG” einige Gedanken gemacht, bzw. machen können.
Das Schicksal wollte es, dass ich mein Kind zur Schule fahren sollte und so erlebte ich (mal) wieder, seit langem, wie es ist, früh am Morgen in Gesellschaft der anderen und im Fluß gestauter PKW durch die Stadt zu gleiten.

Ja zu gleiten, denn ich war zwar mittendrin in dem Konzept des Eiligseins, aber nicht wirklich. Es ist mir heute sehr bewusst geworden, wie weit meine innere Ruhe bereits im positivsten Sinne von mir Besitz ergriffen hat, denn ich habe die Freiheit, mir meinen Tag selbst zu gestalten.

Was ist das überhaupt, der Alltag? Die Menschen sagen, na, bist Du wieder im Alltag angekommen? Ist alles wieder so, wie immer? Ist es jetzt wieder schwer und anstrengend?
Müssen wir jetzt wieder Dinge tun, die wir gar nicht tun wollen?

Beim Sinnieren über das Wort, zerfiel dieses spontan in zwei teile “ALL” und “TAG”.
Aha, dachte ich. So ist das also gemeint. Es ist der Tag an dem wir ALLES sind? An dem ALLES möglich ist? Der ALLES zu sein scheint? Der uns ALLmächtig macht. Der uns mit ALLEM verbindet oder verbunden hält!

Plötzlich bekam dieses Wort für mich eine ganz neue Dimension. Ja, jetzt könnte ich noch aufführen, dass dieser Tag so ist, wie ALLE anderen. In diesem Sinne wurde das Wort sicher einst gebildet. Und das ist sicher auch gemeint, wenn es verwendet wird.

Dennoch wollte mich dieser Gedanke nicht lange beschäftigen. Ich fand es viel spannender, zu erleben, wie es möglich ist, Worte und Denk-Gewohnheiten und somit auch das Handeln, ganz im Sinne des Manifestierens, aufzulösen.

Der ALL-TAG ist für mich nun neu geboren worden!

Ein Tag, an dem für mich und ALLE ALLES möglich ist.
Ein Tag der Verbindung mit ALLEM und Schöpfung aus ALLEM. Ein Tag ALLER Möglichkeiten, die es gibt.

ALLES und ALLES.

Wie schön, dass ich Gestalter meines Lebens und zuallererst meiner Gedanken bin. Gedanken erschaffen Realität.
Das wußte bereits Einstein. In diesem Sinne bin ich ALLES und kann ALLES erschaffen, wenn es mir gelingt, das Paradigma der alten Bedeutung des Wortes ALLTAG zu verlassen und mir eine neue Bedeutungs-Kreation zu erschaffen.

Ich wünsche Dir für heute und ALLE anderen ALL-TAGE das Beste, eben ALLES, was möglich ist, was Du WILLST, weil es ALLES ist, was DICH ausmacht.

Herzlichst
Anke, Die ALL-TAGS-Forscherin

WAS, WENN ALLES GAR NICHT SO IST, WIE DU DENKST?

😍Kennst Du das, Du wachst morgens auf und überlegst erst einmal, in welcher Zeit lebst Du? Wo bist Du? Was war gestern? Was wolltest Du heute machen? Oder bist Du Jemand, der, sofort aufgewacht, dienstbeflissen aus dem Bett springt, um ja nichts zu verpassen und alles zu schaffen, was der neue Tag wieder abverlangt.

Ein ewiger Kreislauf, nur unterbrochen von Schlafen, Essen, Arbeiten und wenn Du es Dir gut gehen läßt Freude, Liebe und angenehme Beschäftigungen u. a.

Du lebst und das ist sehr gut. Aber LEBST DU WIRKLICH? Führst Du das Leben, was Du Dir wünschst oder kämpfst Du Dich durch wie ein Ritter, der sich durch einen Dschungel schlägt? Immer in der Hoffnung, dass alles gut geht und froh über jedes zurück gelegte Wegstück.

Wie sehr bist Du der Herr, die Herrin in Deinem Leben? Immer wieder treffe ich im Coaching Menschen, die davon berichten, fremd gesteuert zu sein. Sie fühlen sich ausgeliefert und als Opfer, denn sie reagieren nur noch auf alles, was sich im Außen in ihr Leben mischt.
Sie haben verlernt oder es noch nie gelernt, zu gestalten. Ihr Leben in die Hand zu nehmen, es so zu kreieren, wie sie es sich wünschen. Oft ist ihnen gar nicht bewusst, dass dies möglich ist. Stattdessen verlieren sie sich in Erinnerungen an gute Zeiten und beklagen, dass alles einfach immer schlechter wird. Was läuft da ab?

Das Thema ist so vielschichtig, weitläufig und individuell, dass ich nicht näher darauf eingehen will.

Worum geht es mir in diesem Impuls. Ich habe ein Bild und es geht um Vertrauen. Wie ist es bei Dir? kannst Du Dich mit geschlossenen Augen nach hinten fallen lassen und in das Vertrauen gehen, aufgefangen zu werden?

So ist es mit Deinem Leben. Wenn Du in das Vertrauen gehst, dass für Dich gesorgt ist, das alles sowieso genau so läuft und laufen wird, wie es für Dich bestimmt ist, dann bist Du einen großen Druck los. Du fühlst eine Freiheit, die es Dir ermöglicht, los zu lassen, Altes in Dankbarkeit zu verabschieden, Neues mit Neugier, Vertrauen und Freude an der Erfahrung in Dein Leben zu bitten.

Und ja, es geht immer nur um diesen Moment. Wenn es Dir gelingt, genau diesen Moment jetzt in vollen Zügen zu genießen, dann lebst Du wirklich. Alles andere ist eine Fiktion aus Projektionen aus der Vergangenheit und in die Zukunft.

Im JETZT zu sein, bewegt Dich an einen Punkt Deiner vollen Essenz. Nichts fehlt, alles ist im vollsten Potential. Keine Angst vor dem Morgen und keine Depression wegen dem Alten, was sich immer wieder an Dir festkrallt, wenn Du es zuläßt.

Leben ist einfach. Wenn Du Dir erlaubst, aus dem MÜSSEN in das einfach SEIN zu gehen.
Du MUSST gar nichts. NICHTS.

Tue nur das, was Du wirklich willst. Spüre in Dich hinein, was sich zeigen, entfalten, in Dein Leben integrieren will.

Gehe ins Vertrauen, dass genau das es ist, was Dich wachsen läßt, denn DU BIST NATUR.
DEINE NATUR ist so einzigartig. Es gibt Dich nur 1 Mal auf dieser Welt. Vertraue darin, Dass DU EINE EINZIGARTIGE AUFGABE hast in diesem Ereignisgefüge.

Nimm sie an. 
JETZT

Ich unterstütze Dich dabei
Herzlichst
Anke

Was wäre, wenn Du heute morgen in der Zeitlosigkeit aufgewacht wärst? Kein Montag, keine neue Woche vor Dir? Keine Pläne mehr, was alles zu tun ist? Heute, Morgen, die ganzen nächsten Tage Deines Lebens?

Wieviele Tage hast Du noch? Meine Kinder hatten sich jetzt ausgerechnet, wie viele Tage sie schon gelebt haben und fanden die Zahl sehr niedrig, einfach überschaubar und klein. Und sie sind voller Erwartung, wie viele Tausende Tage sie in ihrem Leben etwas Wunderbares vollbringen und erleben.

Die Zeit treibt viele Menschen, vielleicht auch Dich. Aber gibt es sie wirklich? Ist sie nicht eine Projektion, um im 3 D überhaupt Erfahrungen zu machen, Dimensionen zu begreifen?

Gestern habe ich sehr stark gespürt, was es macht, wenn Du Dich (ein wenig) aus der Zeit nimmst. Man sagt ja oft in manchen Situationen “die Zeit ist stehen geblieben” in diesem Moment.

Wann kommt dieses Gefühl, dieses Stehenbleiben? Es fühlt sich dann so an, als sei alles nicht mehr so wichtig, wie vorher. Als hätte alles eine andere, neue Bedeutung. Als wären Dinge wichtiger als andere, egal, welche Dimension sie gerade angenommen haben.

Zeit ist für mich ein Barometer des Potentials. Je mehr ich aus dem Getriebensein durch Zeit gehe, desto mehr erkenne ich mein Potential, was aus meiner tiefen Wahrheit zu mir spricht und sich in seiner starken Kraft entfalten kann. Stehe ich unter Zeitdruck, dann weht mein Potential einfach im Wind und bewegt sich unaufhörlich, so dass ich es nur schemenhaft erkennen kann. Bei kurzer Windstille, hängt es wie eine schlappe Fahne im Wind und ich denke, es ist nicht mehr stark. Aber es ist da. Immer. Es ist in seiner vollen Präsenz spürbar, wenn ich aus der Zeitdimension, aus dem Druck in ein Momentum der Ruhe. des Innehaltens eintrete. Da wo ich meine innere Welt wie eine blühende Landschaft betrachten kann.

Ja blühende Landschaften gibt es in Dir zu entdecken. Großartige Gebirge und glänzende Seen mit unendlichen Tiefen.

Nimm Dir wie ein Reisender eine Auszeit vom Getriebensein, indem Du Dich in Dir selbst niederlässt. Atmest. Fühlst. Und gewahr wirst, was Du für ein großartiger Schatz bist, der sich der Welt offenbaren will. Der keinen Vergleich braucht. Der Fülle ist und Leere zugleich. Der Freude gibt und Emotionen. Menschen tauchen in Deine Welt mit Freude und genießen, was Du mit gebracht hast.

Gehe aus der Falle der Zeit. Stelle Deine Uhr auf langsam oder lege sie endlich ganz weg. So wie ich, denn ich trage keine Uhren mehr.

Verlasse Dich auf Deine Essenz, das, was Dir niemand nehmen kann. Was sich wieder zeigt, wenn Du die Schleier der Vergangenheit wegreißt und die Ängste vor der Zukunft zur Seite schiebst.

Zeit zu haben, sich zu nehmen, anzuhalten, aus ihr heraus zu gehen, sie nach Deiner Pfeife tanzen zu lassen ist Dein Privileg. Du entscheidest jede Sekunde neu, wie sehr Du Dich und Deine Potentiale entfaltest, indem Du zeitliche Begrenzungen auflöst und aus dem ICH in Dein SELBST gehst. Dahin wo Du alles findest, nachdem Du schon so lange suchst.

Es ist sehr beruhigend, in sich selbst anzukommen und nichts mehr zu MÜSSEN, alles zu SPÜREN, was DU WILLST.

Lasse Dir ZEIT, bei ALLEM, was DU TUST.

und Du brauchst nicht mehr irgendwohin zu gehen oder da und dort anzukommen. DU BIST.

ICH BIN. 🌟💞

#lebedeinvollstespotential